Virtual Orchestra – Zyklus V

Der bereits fünfte Zyklus ist nun nach dem IIIer „Eschaton“ mit zwei Live Schlagwerkern und dem IVer „Sentenced To Hope“ mit Live Pianisten und auch mit Live Orchester wiedermal als Soloperformance Stück auf Harry Triendl hin ausgerichtet. Jedoch im Part 2 gäbe es die Möglichkeit abhängig vom Anlass, Live zwei Poeten – nämlich Iris von der Flußschmiede und Paul Fülöp miteinzubinden.

Bildtechnisch kann man sich jedenfalls aufgrund des im Titel untergebrachten Begriffs „Triptychon“ schon mal auf eine dreigeteilte Leinwand freuen. Der Projektinhalt wird durch den zweiten Begriff im Titel geprägt und steht für die Metamorphose – welche einen großen Freiraum der Interpretation bietet. Bildinhaltlich kann man sich auf viele spannende Momente der musikalischen Darbietung und der Bewegungskunst freuen. Es werden modern Dance mit Tango, Contact und Capoeira mit poetischen Performances sowie experimenteller modernen Musik bis zum Metall zu einem Großen verwebt – klassisch im „kunst4life“ Stil ala Harry Triendl halt. Gesamt sind dieses Mal 15 Personen virtuell eingebunden worden.

Was verbirgt sich nun hinter der zyklischen MetaMorphose? Begibt man sich auf Recherche in diesem Bereich – natürlich auf künstlerischer Ebene, dann  stellt man schnell fest, dieses Thema ist anscheinend ein muss für jeden Künstler. Es gibt ja fast Keinen der sich bisher damit noch nicht auseinandergesetzt hat – ob im Bildnerischen oder Musischen. Sodann gehöre ab nun auch ich dazu – zu den metamophosisch-forschenden Künstlern ….

Im Zyklus wird vielmehr das Zusammenspiel und die Gegensätze die sich anziehen verarbeitet. Hier trifft ein langer Ton auf Zerstückelung durch einen Gegenton und erzeugt eine mophisches Zusammenspiel welches dann mit raffinierten elektronischen Verfremdungen neue Klangwelten erzeugt. Selbiges passiert auch in der Bewegung und in den Texten. Man kann also gespannt sein. Die Dauer des Zyklus beträgt ca. 45 Minuten.

Live Performer:
Harry Triendl (Musik und Visuals) und je nach Anlass mit Iris von der Flußschmiede und Paul Fülöp

Virtuell Mitwirkende – Part 1:
Karlheinz Siessl (Tuba), Harald Pröckl (Akkordeon), Gustavo Oliveira (Tanz), Sonja Maria Schwaiger (Tanz)

Virtuell Mitwirkende – Part 2:
Iris von der Flußschmiede (Poesie), Paul Fülöp (Poesie)

Virtuell Mitwirkende – Part 3:
Hozan Temburwan (Bağlama), Hannes Sprenger (Bariton Sax), Metal Drum Company (Schlagwerker Christian Unsinn, Philipp Huber, Fabio Egger), Franziska Emma Hauser (Tanz), Iris von der Flußschmiede (Tanz), Tri Do Dinh (Bewegung), Kerstin Ogris (Bewegung)

Helfer hinter der Cam:
Linda Triendl (Part 1+3), Omar Borubaev (Part 3)

Großer Dank für die Unterstützung geht neben den Mitwirkenden an Rathaussaal Telfs (Christian Santer), MIKO (Michael Kogler), Oskar Wurm, Kristian Tabakov (Rec. Support), Christian Unsinn, Linda Triendl, Gelsomina Di Lorenzo, Elle Eisner, Reda Roshdy, Beate Mantl, Elmar Triendl, Alexandra Rangger, Rc Daren, Gummiwerk Czermak & Feger …


Wichtige Informationen für den Veranstalter

…. kommt 2018!

Making of Fotos

kunst4life - ALL RIGHTS RESERVED