Virtual Orchestra – Zyklus III

Auszug aus Wikipedia zu Eschaton: „Die Lehre von den Hoffnungen auf Vollendung des Einzelnen und der gesamten Schöpfung. Früher verstand man darunter die Lehre von den ‚letzten Dingen‘ und damit verbunden die ‚Lehre vom Anbruch einer neuen Welt‘.“

Mit Zyklus III zeigen die drei Live Musiker – Gerhard Egger (Schlagzeug + Percussion), Hermann Ranftl (Schlagwerk) und Harry Triendl (Electronics + Touchgitarre) auf in welchem Zeitabschnitt sich derzeit der Mensch befindet und welche Möglichkeiten uns das prophezeite Goldene Zeitalter eröffnet.

Auch die Maya sprechen in Ihrem legendären Kalender vom Anbruch einer neuen Zeit und dem Aufstieg in eine neue Dimension des Bewusstseins. Sogar die Wissenschaft spricht von der Frequenz-, und Magnetismusveränderung der Sonne welche groflen Einfluss auf die Erde und somit auch unmittelbar auf den Menschen und sein Umfeld hat.

Eschaton ist ein musikalisch aufgearbeitetes 60 Minuten Bühnenstück welches durch die visuelle Unterstützung mittels ansprechendem Bild und virtuellen Gästen den Zuschauer in den Bann zieht und aufzeigt wohin uns die Reise führt oder auch nur führen kann. Im Punkto Musikstil streift Eschaton alle Genres – ob Bordun, Klassik, Jazz, Rock, Drum’n’Bass bis hin zu Electronic und Ambient ist alles vertreten.

Mit dabei als virtueller Support u.a. Simon Bailey, Jose Miguel Cordero – Cheche, Alexandra Falkner, Barbara Fischer, Niki Fliri, Paul Fülöp, Peter Greier, Marie Grutsch, Alexander Goidinger, Yüksel Güzel, DJ M-Tone, The Nicknames, Claudia Nußbaumer, Martin Ohrwalder, Sarah Reiter, Gregor Schatz, Ann-Sophie Stoll, László Szabó, Sylvia, Hozan Temburwan, Snezana Trajkovski, Corinna Walder u.v.a.

Weiters gilt ein besonderer Dank an Günter Clementi und Simone Pischl (Videosupport), Bernd Kirschner (Kamerakran), Reda Roshdy (Choreografie), Sepp Sturm (Tandemflug), Fred Fugger (Zeitraffer), Bernhard Witsch, Tom vom Das Spielvolk, der Gemeinde Telfs und dem Team vom Rathaussaal Telfs sowie allen Mitwirkenden.

Tirol am Beat zum Nachhören (Sept. 2017):

kunst4life - ALL RIGHTS RESERVED